Schüleraustausch Frankreich

Im April 2011 haben wir einen zehntägigen Austausch mit dem Collège Auguste Janvier gemacht. Nach fast zwei Jahren Französischunterricht  konnten wir endlich das Erlernte in der Praxis anwenden und unsere Sprachfähigkeiten testen. Wir hatten keine großen Verständigungsprobleme.

Für die Reise haben wir uns nicht nur mit Kofferpacken beschäftigt, sondern viele landeskundige Informationen und Material beschafft und angeeignet. Auf der Reise hatten wir zusätzliche Aufgaben zu erledigen. Außerdem fanden mehrere Treffen mit der ganzen Gruppe statt. Wir sind mit dem Zug an-und abgefahren, was sehr angenehm war. Wir haben zwei Mal Paris besucht, wo wir unter anderem den Eiffelturm, den Tour Montparnasse, den L‘Arc de la Triomphe, Notre Dame und  den Louvre besichtigt haben. Nebenbei haben wir die französische Kultur und seine Leute kennen gelernt, die sehr anders sind, was schon beim Frühstück angefangen hat:  die Deutschen essen salzig und die Franzosen süß. Zwischendurch haben wir einen kleinen Einblick in das französische Schulleben bekommen, welches viel disziplinierter abläuft, als das in Deutschland. Am Wochenende sind wir in den Gastfamilien individuell weggefahren. Insgesamt gibt es viele neue Freundschaften zwischen Deutschen und Franzosen. Das alles haben wir Frau Hages und Frau Hardy zu verdanken. Die Franzosen sind dann im Gegenaustausch im Mai zu uns gekommen. Nach diesem Austausch gibt es eine große Motivation für die Teilnehmer Französisch weiter zu lernen, Kenntnisse zu vertiefen und zu vervollkommnen, um das nächste Mal das neue Vokabular anzuwenden. Noch einmal vielen, vielen Dank an alle die diesen erfahrungsreichen Austausch ermöglicht haben und organisiert haben.

Notre voyage

Le F.F Runge-Gymnasium, à Oranienburg, et le collège Auguste Janvier, à Amiens, ont fait partie d’un échange scolaire. Cet échange à été fait pendant 10 jours (du 5 au 14 avril 2011). Les professeurs étaient Frau Hages (allemand) et Madame Hardy (français) et c’est grâce à elles que l’on a pu faire cela. Le premier jour, quand nous sommes arrivés (en train) nous sommes allés chez nos correspondants.  C’était très excitant ! Mercredi nous sommes allés au collège (nous sommes allés en cours) et l’après-midi nous avons eu  un temps libre. Le jeudi nous avons fait un voyage à Paris, nous avons visité la tour Montparmasse, la tour Eiffel, les Galeries Lafayette, l’opéra et nous avons fait un tour en bateau mouche sur la Seine.  Vendredi, nous sommes allés en cours au collège. Après, nous avons découvert Amiens avec un rallye organisé par Madame Hardy, avec les français. Nous sommes  retournés au collège  pour faire un «meeting » pour dessiner, organisé par Alexandre un des surveillants du collège. Le samedi et le dimanche nous avons passé le week-end avec nos correspondants et leur famille. Lundi nous sommes allés au collège pour aller en cours et ensuite, nous avons visité la Cathédrale d’Amiens et le quartier St-Leu. Le mardi nous sommes allés à Paris et nous avons visité le Louvre, la Cathédrale Notre-Dame, le Sacré-Cœur et l’Arc de Triomphe. Mercredi nous sommes allés au collège et à 10 heures nous sommes partis voir les Hortillonnages. Jeudi on a pris le train pour retourner à Berlin, et nous sommes arrivés à destination à 22 heures. C’était un super voyage ! Nous avons eu beaucoup d’expérience avec les personnes françaises et leur culture.  Un grand merci pour ce magnifique échange !

08.05 .besuch in der gedenksttte 3
10 05 12 024
10.05 empfang beim brgermeister
11 05 route 2 berlin und die hugenotten
14 05 das politische berlin u. a. besichtigung des mauermuseums  1000 uhr  am checkpoint charlie  1
14 05 das politische berlin u. a. besichtigung des mauermuseums  am checkpoint charlie
27 03 altstadt 065
28 03 12  j verne 007
28 03 12  j verne 011 kopie
29 03 12 004
29 03 12 019
ech 11 12 paris 049
ech 11 12 paris 059
ech 11 12 paris 063
k_Amiens 2011 001
k_Amiens 2011 015
k_Amiens 2011 017
k_Amiens 2011 022
k_Amiens 2011 073
k_DSC_1184
k_DSC_1257
k_DSC_1286
k_DSC_1509