Schulstart am 04. September - Wir freuen uns auf euch!

 

Für alle Schüler der Jahrgangsstufen 8-10 und 12 beginnt der erste Schultag um 7.30 Uhr mit einer Doppelstunde für die Klassenleiter- bzw. Tutoren.

Für alle Schüler der Jahrgangsstufe 11 beginnt der erste Schultag um 08.00 Uhr mit einem Empfang in der Mensa. Danach finden die Tutorenstunden statt (Raumzuordnung erfolgt am ersten Schultag).

An diesem Tag sind ebenfalls alle offenen Laufbahnfragen abschließend zu klären.

Die Einwahl in die Sportkurse erfolgt in der 3.Stunde (JGST 11) und 4.Stunde (12) in der Sporthalle unter Aufsicht der Sportlehrer.

Die Festlegung der Tutorien ist ab Samstag im lonet in der Gruppe OSTKO veröffentlicht.

Für alle Schüler der Jahrgangsstufe 7 beginnt der erste Schultag um 09.30 Uhr

mit einem Empfang in der Mensa. Danach finden die Klassenleiterstunden statt.

Es gilt folgender Raumplan:

Kleckse für den Querdenker (MAZ-online)

Eine Ausstellung über den Namensgeber und das Leben des Chemikers und Entdeckers Friedlieb Ferdinand Runge ist am Freitagnachmittag im Runge-Gymnasium eröffnet worden. Dabei taten es die Schüler der siebten Klassen dem Forscher nach und gestalteten „Professorenkleckse“, die Teil der Wanderausstellung sind.

Erklärten Landrat Ludger Weskamp wie es geht mit dem Klecksen: Schüler der siebenten Klassen am Runge.
Foto: Robert Roeske

Casino-Abend am 30. Juni 2017

Laufbahnberatung für die Stufe 9

Die Laufbahnberatung für die Stufe 9 findet am Montag, den 27.02.2017, um 18:00 Uhr in der Mensa der Schule statt. Alle Eltern und die Klassensprecher und Klassensprecherinnen sind herzlich eingeladen. Für die Klasse 10 sind bereits einige Wahl- und Differenzierungsentscheidungen zu treffen, die für die Fächerbelegung in der gymnasialen Oberstufe relevant sind. Das wird ein besonderer Schwerpunkt der Veranstaltung sein. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Runge-Schülerfirma ist bestes Junior-Unternehmen Brandenburgs

Die Schülerfirma RungEssentials vom Runge-Gymnasium Oranienburg hat den Landestitel als bestes Junior-Unternehmen Brandenburgs gewonnen. Die Freude war groß, als die Jury aus Bildungs- und Wirtschaftsvertretern den Sieger im Roten Rathaus in Berlin verkündete.

Oranienburg/Berlin. Die Schülerfirma „RungEssentials“ vom Gymnasium F. F. Runge in Oranienburg hat am Dienstag den „Junior“-Landeswettbewerb und damit den Titel „Bestes Junior-Unternehmen Brandenburg 2017“ gewonnen. Die Freude war groß, als die Jury aus Bildungs- und Wirtschaftsvertretern den Sieger im Roten Rathaus in Berlin verkündete. Nun dürfen die Jungunternehmer im Juni auf dem Junior-Bundeswettbewerb für Brandenburg antreten und haben die Chance, Deutschlands beste Schülerfirma zu werden.

Besuchen Sie jetzt die offizielle RungEssentials-Website

Elternvertretungen-Termine

Die nächste Sitzung der Elternsprecher findet am Montag, den 13. Februar 2017, um 18:00 Uhr im Lehrerzimmer statt. Die Schulkonferenz versammelt sich zur nächsten Sitzung am Montag, den 20. Februar, ebenfalls um 18:00 Uhr im Lehrerzimmer der Schule.

Mitten im politischen Geschehen

„Jugendliche interessieren sich nicht für Politik“. “Politiker interessieren sich nicht für die Meinung der Jugendlichen“. Sätze wie solche hören wir oft. Was passiert nun, wenn diese angeblich an Politik uninteressierten Jugendlichen und diese, wie der Volksmund meint: nicht auf Jugendliche Rücksicht nehmenden Politiker, aufeinander treffen? Dies ausgerechnet nun noch in einer politischen Frage und auf Augenhöhe. Kann das gut gehen? Ja kann es. 

Politiker/innen auf dem Bild von links: Frank Bommert, Axel Vogel, Björn Lüttmann, Gerrit Große, Andreas Galau

Asante Sana aus Kenia

Am Tag der offenen Tür verkauften die Schülerinnen und Schüler der  AG „Briefe für Kenia“ selbst gebackene und fantasievolle Cupcakes zugunsten der Brieffreunde aus Kenia, von der Inoro Secondary School in Nanyuki. So konnten wir 200€ nach Kenia schicken.
Schon zum zweiten Mal geht in diesem Jahr Geld auf die Reise nach Kenia. Die ehemalige Klasse 10/2 des letzten Schuljahres hatte bei der Auflösung ihrer Klassenkasse festgestellt, dass ein Restbetrag von 160€ übrig geblieben war. Statt dieses Geld aufzuteilen, kam es auf Wunsch der Schülerinnen und Schüler unseren Brieffreunden aus Kenia zugute. Dank dieser großzügigen Spende konnten drei Brieffreunde vor einer Suspendierung von der Schule bewahrt werden, da sie mit dem Schulgeld in Rückstand geraten waren. Die Dankbarkeit und Erleichterung der Schüler und ihrer Familien kann sich in Deutschland kaum jemand vorstellen.